Trends 2009

Experten haben für 2009 wieder zahlreiche neue Trends im Konsumentenbereich ausgemacht. Dazu zählen vorrangig drei neue Trends: erstens die Anpassung bestehender Produkte an neue Nutzungsgewohnheiten, zweitens der wieder auflebende Trend zu Luxusartikeln und drittens der Trend zur allumfassenden Kommunikation.

Altbekannte Produkte mit neuen Eigenschaften

Beginnen wir mit Trend 1. Hierbei werden bereits bekannten Produkten neue Eigenschaften verliehen, damit sie den Nutzergewohnheiten von heute entsprechen. Beispiel: Handschuhe mit speziellen Metallpunkten an den Fingerspitzen, die Kratzer und Flecken auf iPhone oder PDA verhindern. Weitere Varianten sind Winter-Handschuhe mit speziellen Aussparungen an Zeigefinger und Daumen, die die Tastenbedienung von Handy oder Blackberry auch bei extremer Kälte erlauben. Handys, die bereits Social Networking Dienste integriert haben und direkt aus dem Telefonbuch einen Zugriff auf Facebook oder StudiVZ erlauben, gehören ebenfalls dazu. Alle Produkte, die vermehrt Zusatznutzen für den modernen Verbraucher anbieten, liegen 2009 absolut im Trend.

Luxus lebt!

Trend 2: Luxus. Trotz oder gerade wegen der Wirtschaftskrise gönnt sich der Verbraucher 2009 ganz gezielt Luxusartikel, die ihn aufheitern, trösten und ablenken. Er will nicht ständig an morgen, an Probleme und Ängste denken, sondern im Hier und Jetzt leben. Was dabei als Luxus definiert wird, bleibt jedem selbst überlassen. Für den einen bedeutet Luxus, Biolebensmittel zu kaufen, für den anderen muss es das neue iPhone, die neue Profiküche oder der neue Mini sein. Gerade dann, wenn man ihn sich nicht mehr täglich leisten kann, gewinnt Luxus an Bedeutung.

Luxus kann 2009 auch schizophren sein. So hat in London gerade ein neues Trend-Hotel eröffnet, das sehr kleine, aber coole Zimmer, zum Teil mit gemeinsamer Badnutzung anbietet. Das reduziert die Kosten. Auf der anderen Seite aber werden hier feinste Weine, luxuriöse Bettwäsche, moderne Kunst und Top-Service angeboten. Luxus wird in diesem Fall nicht allein als materieller Luxus angesehen, sondern vielmehr als der Luxus eines Gesamterlebnisses. In diesen Zusammenhang passen auch die neuen Trendgeschenke: Events, Erlebnisse, Action, Wellness anstelle von rein materiellen Geschenken.

Kommunikation immer und überall

Dritter Trend: Web 3.0, von Experten bereits Transparenz-Tyrannei genannt. Nach Feedbacks und Foren findet nun Kommunikation jeder Art im Internet statt. Überraschend: Sie beschränkt sich dabei 2009 noch überwiegend auf den Austausch zwischen Verbrauchern. Unternehmen spielen trotz bewusst platzierter Blogs eine untergeordnete Rolle. Erst im Web 3.0 wird der Punkt erreicht sein, wo tatsächlich jeder mit jedem kommuniziert. Strategien und Lösungen von Unternehmen werden immer auch im Internet publiziert. Transparenz überall.

Unternehmen, Hotels und Reiseveranstalter werden nicht mehr länger tatenlos zusehen, wie Verbraucher über ihre Leistungen urteilen. Sie werden antworten und endlich auch selbst in die Diskussion einsteigen. Die technischen Voraussetzungen dazu existieren schon lange: Wer verlässt heute noch ohne Handy oder Blackberry das Haus?

Das Zusammenwachsen von Fernseher und Internet, von Handy und TV, Internet und MP3-Player erlauben es dem Verbraucher, immer und überall auf jede Art und Weise kommunizieren zu können. Die Macher des iPhone mit seiner coolen, intuitiven Bedienung und seinen hippen Extras haben dies längst erkannt. Der Erfolg gibt ihnen Recht.