Trendprodukte für den Garten

Zu den Trendprodukten für den Garten gehören schon seit einiger Zeit besondere Gestaltungsvarianten für Umgrenzungen, also Zäune oder Mauern. In diesem Zusammenhang werden die sogenannten Gabionen für die zum Teil ganz natürliche Gartenbegrenzung immer beliebter.

Was sind Gabionen

Diese Form der Umrandung von Gärten besteht teilweise aus künstlichen und natürlichen Materialien. Die Basis für Gabionen sind mattenartige Körbe, welcher aus korrosionsgeschütztem verzinktem Draht geflochten werden. Die Stärken des Drahtes können dabei unterschiedlich sein. Gabionen werden in unterschiedlichen Formen, Geflechtgestaltungen, Geflechtgrößen und mit abweichendem Fassungsvermögen hergestellt. Die Bemaßungen von Gabionen, welche großen Drahtkörben ähnlich sind, bewegen sich in einem Limit zwischen 0,25 und 4 qm².
In das Innere der Drahtgeflechte werden entweder grobe Kiessteine oder andere Natursteine eingefüllt. Diese Natursteine können Granit, Fluss- oder Sandsteine sein. Dies ist ganz dem Geschmack des Besitzers überlassen.
Die einfachen Gabionen enthalten als Füllmaterial einfaches Schüttgut, zu welchem auch Schotter gehört. Um die Verwendung von Gabionen zu vereinfachen, bieten die Hersteller verbesserte Versionen an, bei denen schon vorgefüllte Gabionen realisiert werden. Kostenintensiv sind Gabionen, welche mit der Hand eingeschichtet werden.

Verwendbarkeit von Gabionen

Schmale und langgezogene Gabionen können zur Dekoration und gut als Sicht- und besonders als Lärmschutz dienen.
Der Vorteil der Gabionen ist, dass sie sich fast in jedes Umfeld integrieren lassen und eine recht kostengünstige Alternative zu den herkömmlichen Zäunen oder Mauern darstellen. Sie eignen sich für verschiedenartige Verwendungszwecke und können auf Grund ihrer Maße und Formen fast überall universell eingesetzt werden.
Sie eignen sich zudem hevorragend für die möglichst naturnahe Gestaltung von Gärten und Parkanlagen. Sie sind gerade in den letzten Jahren so beliebt geworden, weil sie sich unkompliziert herrichten lassen und in das natürliche Bild passen. Einzelne Gabionen werden in der Gestalt von rechteckigen oder quadratischen langgezogenen Körben verwendet, um im Inneren Berankungen wachsen zu lassen. Dabei gilt der Gitterzaun gleichzeitig als Rankmöglichkeit und im Laufe der Zeit bestehen die Gabionen nur noch aus grünen Bewachsungen.
Außerdem werden Gabionen wegen ihrer massiven Bauart gern als Uferbefestigungen und Hangsicherungen eingesetzt.

Vorteile von Gabionen

Ein großer Vorzug der Gabionen ist, dass für deren Aufstellung keine Fundamente vorbereitet werden müssen. Außerdem besitzen sie eine enorm lange Lebensdauer und sind wartungsfrei. Sie stellen sogenannte Trockenmauern dar und bieten durch die Befüllungen ideale Nischen, in denen sich Kleinstlebewesen und leichtwüchsige Pflanzen ansiedeln können. So können mit Gabionen kleine Biotope geschaffen werden. Bei umfangreichen Gabionen nutzen viele Kriechtiere wie einheimische Schlangen oder Eidechsen die Steine als Unterschlupf.
Weiterhin stellen die Gabionen aus Sicht der Gestaltung und der Materialverwendungen eine Alternativen dar, welche auch architektonischen Ansprüchen gewachsen ist.

Tags: ,

Die Kommentare sind geschlossen.